05374 965630
7.00 Uhr bis 15:30 Uhr
Projektwoche an der Oberschule Calberlah bietet Schülern ein breites Spektrum.

Calberlah. Durchsichtige Hemden haben im Berufsalltag nichts zu suchen, und Politik gehört nicht in einen Smalltalk. Andreas Behrens von der AOK hatte gestern für die Neuntklässler der Oberschule Calberlah noch mehr solcher praktischer Tipps rund um das Thema Etikette parat, sein Angebot war eines von sechs im Info-Karussell zur Berufsorientierung während der Projektwoche.

Während sich die neunten und zehnten Klassen in dieser Woche mit Themen rund um Schulabschluss und Berufswahl befassen, stehen bei den jüngeren Jahrgängen beispielsweise Suchtprävention und Cybermobbing auf dem Stundenplan, es gibt Aktionen wie „Kochen mit den Landfrauen“ und Erste Hilfe. „Da stehen Klassengemeinschaft und Sozialtraining im Mittelpunkt“, so Schulsozialarbeiterin Stefanie Jäger.

Die zehnten Klassen durften gestern schon mal testen, wie sich die Prüfungssituation für ihre Abschlussprüfungen Ende April und Anfang Mai anfühlt, während die Neuntklässler im Info-Karussell unterwegs waren: Autohaus Kühl, Sparkasse, Handwerkskammer, Dehoga und AOK stellten entweder ganz konkret ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor oder gaben Tipps zu Bewerbungsgesprächen und Praktika. Von Hauptmann Michael Gärtner zum Beispiel erfuhren die Schüler, dass die Bundeswehr 60.000 zivile Stellen hat in 50 Ausbildungsberufen. „Wir brauchen auch studierte Meteorologen für unseren Wetterdienst, der für unsere Fliegerhorste wichtig ist“, nannte er ein Beispiel.

„Die Berufsorientierung ist zwar Schwerpunkt dieser Projektwoche, aber es gibt viele andere Aspekte wie Cybermobbing, die uns im Schulalltag begleiten“, betonte Rektor Thomas Seeliger.

Auch nach der Umwandlung in eine Realschule werden solche Wochen angeboten, „dann kommt nur als neues Element die Vorbereitung aufs Studium dazu“, erklärte Konrektorin Sabine Fasterling.

aus der Aller-Zeitung vom 07. Februar 2018
Bild: Aller Zeitung/Christina Rudert