MissionX als ein Baustein der Bewilligung – Lehrer Steffen Jauch entwickelt buntes ISS-Puzzle als Unterrichtsmaterial

Calberlah. Die Oberschule Calberlah gehört seit gestern zum Exzellenz-Netzwerk der Mint-Schulen. Arbeit leistet sie in diesem Bereich schon länger, aktuell zum Beispiel auch mit der MissonX – Train Like an Astronaut. Zum Unterrichtsmaterial für dieses Projekt gehört jetzt auch ein farbiges ISS-Fußboden-Puzzle von OBS-Lehrer Steffen Jauch.

„Die schwarz-weiße Kopiervorlage fand ich nicht so hübsch“, sagt Jauch. Also setzte er sich hin und schuf farbige Elemente, fügte Länderflaggen und die Batches der Raumfahrtbehörden hinzu, „auch um deutlich zu machen, wie international die Raumstation ist“. Per Twitter berichtete er Kollegen von dem bunten Puzzle, die das dann auch haben wollten, und nach Rücksprache nahm das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt die farbige Version als Kopiervorlage in die Materialien auf. Zum Puzzlen ziehen die Schüler dicke Handschuhe an und setzen eine Rauschbrille auf, um zu erleben, unter welchen Bedingungen Astronauten in der Raumstation arbeiten.

„Die Genehmigung vom DLR kam rechtzeitig zum Besuch der Mint-Jurry hier in der Schule“, freut sich Schulleiter Thomas Seeliger. Die Jurry hat von sechs Bewerbern drei zur Teilnahme an dem Exzellenz-Netzwerk ausgewählt, Calberlah ist dabei. „Ich bin super stolz auf die Kollegen, die dazu beigetragen haben“, jubelt Seeliger.

Die MissionX hat übrigens gerade erst begonnen: „Das ist ein fächerübergreifendes Projekt“, sagt Jauch. Schulübergreifend ist es auch, denn sechs Achtklässler der OBS arbeiten mit 24 Grundschülern in der AG. Ziel ist es, mit einem Punktsystem Schritte zu sammeln, um den Avatar Charly zum Mond zu bringen. „Wir bauen zum Beispiel gemeinsam eine Rakete und zünden die auch“, sagt Jauch. Unter missionx.obs-calberlah.de bloggen die Achtklässler über MissionX. tru

aus Aller-Zeitung vom 17.02.2018 - Seite 20